Aktuelles

Lübecker Ruderregatta

28. April 2019, Lübeck

An diesem Wochenende hat die Regattasaison richtig Fahrt aufgenommen. In Lübeck trafen sich traditionell Ende April Ruderinnen und Ruderer, um nach den Wintermonaten auf der Wakenitz die aktuelle Form etwas näher zu betrachten. Von der Fari waren über 30 Sportler und Betreuer dabei, und das sehr erfolgreich.

Eine große Kindergruppe, dazu A und B Junioren, letztere starteten für den Allgemeinen Alsterclub (AAC), und einige Senioren machten sich auf den Weg an die Wakenitz und ließen sich gemeinsam auf dem Sattelplatz nieder. Der April zeigte sich von seiner besten Seite, und hatte für jeden etwas im Gepäck. Sonne am Samstag, ausgiebigen Regen am Sonntag, dazu immer wieder Wind, der so manches Leichtgewicht ein wenig ausbremste. Für einige der Jungs war es nicht nur die erste Regatta in diesem Jahr, sondern überhaupt die erste in ihrem Leben als Ruderer. Es hing also eine ordentliche Portion Aufregung in der Luft, die aber gleich doppelt aufgefangen werden konnte. Einmal durch die Betreuung unserer erfahrenen Trainer, die übrigens nicht darauf verzichten konnten, selbst in den Achter zu steigen. Zum anderen kulinarisch, denn, und das ist einfach eine großartige Nachricht, Hella ist zurück! Nach zwei Jahren Pause haben Rammings wieder ihren Anhänger mobilisiert, Hella kochte das ganze Wochenende und versorgte unsere Sportler mit leckeren Nudelgerichten und Milchreis. Möglicherweise, nein ganz bestimmt sogar, war das ein weiterer Baustein für die sehr guten Leistungen, denn es gab einen wahren Medaillenregen mit 24 Siegen, dazu 16 zweite und acht dritte Plätze.

Unsere Jüngsten wurden von ihren Trainern sehr gut vorbereitet, die Jungs bedankten sich dafür mit tollen Rennen. Das bestätigt auch der zweite Platz in der Gesamtwertung beim Gummibärchenpokal. Auch unsere Junioren zeigten eine gute Frühform, hier sind wir gespannt auf den ersten richtigen Test am kommenden Wochenende bei der Internationalen Juniorenregatta in München. Lennert Schönborn konnte mit seinem neuen Zweierpartner Bene Eggeling (ARVH) am Samstag und auch am Sonntag den Zweier ohne vor unseren Leichtgewichten Christian und Mathis gewinnen. Aufgrund fehlender Konkurrenz und der kurzen Strecke werden sie aber erst nach der Wedau Regatta in Duisburg einordnen können wo sie stehen. Unser Senioren Achter, zusammengewürfelt aus aktuellen und ehemaligen Leistungssportlern konnte seinen Lauf am Samstag gewinnen und wurde am Sonntag hinter Lübeck Zweiter. Insgesamt war es ein gelungener Saisonauftakt. An dieser Stelle noch ein ganz großes Dankeschön an den Lübecker Regattaverein, der jedes Jahr aufs Neue diese tolle Regatta auf die Beine stellt, und auch wir wollen hier das wiederholen, was am Wochenende oft zu sehen war: „Danke Henry!“

Kai Ramming war an beiden Tagen in Lübeck, fasst die Rennergebnisse zusammen und betrachtet in den folgenden Zeilen die Rennen etwas näher:

Kinder – 10 Siege ohne die Langstreckenwertung

Erfolgreich waren im Einer bzw. im Doppelzweier der 14 jährigen dreimal Karl Besler (Bestzeit im Einer auf der 500m Strecke), Johannes Ludwig Fischer zweimal, Tom Butscher, Lasse Junge und Paul Stürmer je einmal.     Bei den 12- und 13 jährigen hießen die Sieger je einmal Christoph de Wal, Maximillian Gillmann und Julian Lünenborg. Hier wurde bereits gute Rudertechnik, und im Doppelzweier ansprechendes Teamwork mit richtig „Wumms“ gezeigt. Eine ganze Reihe weiterer Kinderruderer belegte gute Platzierungen, sodass die gezeigte Qualität und Breite für den zweiten Platz der Gummibärchen Gesamtwertung reichte.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Hanno und Nils im AAC Doppelvierer

Junioren B – 3 Siege

Die 15 bis 16 jährigen fuhren entweder unter der Flagge des RCFH, oder – wie seit Jahren üblich – unter den Farben des AAC/NRB. Nils Nicholson gewann im leichten Einer, und zusammen mit Hanno Wetjen im Lgw. Doppelzweier sowie im ersten leichten AAC Doppelvierer, also dreimal. Hanno entsprechend zweimal, wobei Nils im zweiten B-Jahr steht und Hanno gerade erst von der Kindertruppe aufgestiegen ist.

Zu den Siegen gratulieren wir herzlich!

Obwohl im ersten AAC Boot sitzend ist hier noch Arbeit notwendig, um ganz nach vorne zu kommen, da am Sonntag zwei Boote aus Schleswig Holsten drei bzw. sieben Sekunden schneller waren. Gute Platzierungen belegten die leichten jüngeren B-Junioren Justus Baumbach, Theo Töpfer, Jonas Lieke, Leander Hasselbach und Roman Knigge.

Junior A – 5 Siege

Im leichten Einer siegte Gerd Berens zweimal. Matyas Gietz tat es ihm zusammen mit Pablo Ritter vom ARV Hanseat im leichten Zweier-ohne gleich. Die Schwergewichte Hannes Willenbrock und Moritz von Ludowig fahren zur Zeit hauptsächlich Zweier-ohne, setzten sich aber in Lübeck nur am Sonntag mit einer norddeutschen Renngemeinschaft in den Achter und kamen mit einer knappen Länge Vorsprung ins Ziel. Gute Plätze erarbeiteten sich die Junior A Breitensportler in ihren Vierern.

Herzlichen Glückwunsch zu den Siegen und gezeigten Leistungen!

Gerd Berens
Matyas und Pablo

Männer – 4 Siege

Im Männer Einer III starteten drei FARI Breitensportler. Hier gewann Erich Zywietz seine Abteilung mit Losglück, während sein Ruderkamerad Luk Dytert in einer um zehn Sekunden schnelleren Zeit in der anderen Abteilung zweiter wurde. In Renngemeinschaft mit RCA und Dresdenia wagten sich die Breitensportler dann an den 350m Achter Sprint in der offenen Klasse. Nach einem ordentlichen Start fing der Bugmann einen Krebs und bekam bei dem hohen Sprinttempo seinen Riemen bis zum Ziel nicht mehr aus dem Wasser. Wegen des Bremseffektes war an einen Sieg nicht mehr zu denken…

Benedict und Lennert
Christian und Mathis

Lennert Schönborn hat sich mit Benedict Eggeling vom ARV Hanseat im Senior B Zweier-ohne zusammengefunden. Die beiden Schwergewichte hatten an beiden Regattatagen unsere leichten Mathis Tommek und Christian Person (laut Regattasprecherin „Petterson“) als Hauptgegner. Die Leichtgewichte vom RCFH wehrten sich heldenhaft, aber gegen die fitte Masse kamen die beiden nicht an und wurden jeweils zweite. Beide Zweier-ohne wollen dieses Jahr in ihren jeweiligen Gewichtsklassen weit nach vorne kommen. Wir sind gespannt!

Lübeck Regatta mit FARI Achter hat eine sehr lange Tradition die erhalten werden muss. Dieser Meinung war eine Reihe von RCFH Trainern und Übungsleitern, die sowieso in Lübeck im Einsatz waren. Sie holten sich Lennert und Christian ins Boot, und gingen ohne viel zu üben an den Start über die 1000m des Sparkassen Achters. Acht Boote hatten gemeldet, dem Zeitschnellsten winkt ein Sachpreis und ein Abendessen.

Unsere Mannen siegten laut Ergebnisprotokoll in der zweiten Abteilung mit 3:10,59 während der LRG Achter in der ersten Abteilung nach 3:13,65 ins Ziel kam. Die Ansage der Regattaleitung nach dem Rennen gegenüber dem FARI Achter lautete jedoch auf Sieg der Lübecker mit etwa zwei Sekunden Vorsprung. Es ist durchaus möglich, dass dieser starke Lübecker Achter schneller war als unser Boot. Vielleicht wurden die Zeiten vertauscht? Wir wünschen dem LRG Achter nachträglich guten Appetit! Der am Sonntag ausgefahrene Sportamt Achter bestätigte die Einordnung unserer Crew: Erster LRG in 3:00,93, dann FARI in 3:03,45 und Hannoverscher RC in 3:06,01. Dahinter noch zwei Achter. Eine trotz, oder wegen der geballten Trainer und Übungsleiter Kompetenz im Boot des RCFH hervorragende Leistung!

Herzlichen Glückwunsch!